Mario und Luigi: Zusammen durch die Zeit

12.März 2006 Markus

Gehyped durch einen Artikel in Mobile Gamer und da ich mir nach dem Visa-Alptraum etwas gönnen wollte, habe ich mir nach langer Verweigerung nun doch ein (einen?) Nintendo DS gekauft mit o.g. Spiel gleich dazu. Und was soll ich sagen: es ist ein Riesenspaß!

Wie schon der Vorgänger für GBA Advance, Mario & Luigi: Superstar Saga handelt es sich um eine ziemlich innovative Mischung aus Rollenspiel und Jump ’n’ Run. Sämtliche Charaktere der ewigen Serie sind vorhanden, neben dem beschnäuzten Brüderpaar auch Peach, Bowser und wie sie alle heißen. ZddZ sprüht dabei wirklich nur so vor Ideen: gleich zu Beginn reisen Mario & Luigi durch die Zeit und treffen dort auf ihre Baby-Ichs, die sie huckepack nehmen und fortan als Quartett durch die Lande (und die Zeiten) reisen. Dabei entspricht jede der vier DS-Tasten einem Charakter. Standardmäßig wird mit dieser Taste gesprungen, aus den Spielsituationen ergeben sich aber die verschiedensten Alternativfunktionen. Oft müssen sich die Großen und Kleinen trennen, da nur die Winzlinge in bestimmte Bereiche vordringen können – das ständige Umschalten zwischen den Brüderpaaren fand ich manchmal ein kleines bisschen nervig, auch wenn die Ideen meist originell sind. Wenn die Kleinen aber zum fünften Mal hintereinander in einen Baumstumpf geschickt werden, kann es etwas anstrengend werden.

Kommt es zum Kampf, wird in einen rundenbasierten Modus umgeschaltet – was aber nicht heißen soll, dass es so beschaulich wie in Strategiespielen zugeht. Vielmehr müssen die Gegner durch gut getimete Sprungattacken erledigt werden und ebenso gut getimet müssen die gegnerischen Attacken ausgewichen werden, selbst Konter sind mit etwas Übung möglich. Jeder Gegner hat seine individuelle Taktik, schon das Ausprobieren, wie man möglichst unbeschadet davon kommt, macht Laune. Der RPG-Aspekt äußert sich durch Levelaufstieg, bei dem neben automatischen Upgrade der sechs Eigenschaften (Standards wie Hitpoints oder Stärke, aber auch die Eigenschaft „Bart“ *g*) auch noch mit zusätzlichen Bonuspunkten gezielt nachgeholfen werden kann, vor allem durch neue Kleidungsstücke und Orden, die verschiedenste Boni verleihen.

Die Grafik ist sehr nett, die Charaktere wurden extrem liebevoll gestaltet, besonders Mario und Luigi selbst haben oft sehr witzige Slapstick-Animationen. Zusammen mit den Sprachfetzen, die sie manchmal zum Besten geben („Mamma mia!“) sind sie immer wieder für ein breites Grinsen gut. Leider wird das Mikrofon gar nicht und der Touchscreen (angeblich) erst ganz am Ende genutzt, der Dualscreen dagegen ausgiebig und sinnvoll.

Wer kein Problem mit Knuddelgrafik im Allgemeinen und den berühmten Gebrüdern im Besonderen hat, sollte sich Mario und Luigi: Gemeinsam durch die Zeit unbedingt mal ansehen. Obwohl es sehr umfangreich zu sein scheint, ist es sehr gut zwischendurch für eine halbe Stunde spielbar. Und derart humorvoll kam schon länger kein Spiel daher.

(c) Nerd-Vic am 1. März 2006

Artikel gespeichert unter: Allgemein, Hobbies

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Dezember 2021
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler