Desperate Housewives

02.Mai 2008 Tina

Gestern lief bei mir Desperate Housewives - aber nicht im TV oder auf DVD, sondern zusagen als Reality Show. Ich war am späten Nachmittag zum Playdate bei Lisa eingeladen, einer Nachbarin, die auf der anderen Seite unserer Sackgasse wohnt, zu der ein kleiner Feldweg führt. Mit dabei waren noch zwei andere Mums, wovon aber nur eine ihre Tochter dabei hatte, die andere kam eigentlich nur zum Weintrinken. Genau, so fing’s schon mal an: Ich war noch nicht mal eine Minute im Haus, da hatte ich auch schon ein Glas Rotwein vor der Nase stehen. Die Damenrunde kenne ich erst seit Kurzem, da sie irgendwie all ihre Playdates immer fröhlich mit Wein feiern, auch auf der Straße, und ich mal einen lustigen Kommentar gemacht habe, woraufhin ich gleich eingeladen wurde. So weit so nett. Alkohol lockert ja die Zunge, aber dass die Damen in meiner Anwesenheit gleich so locker sein würden, damit hatte ich nicht gerechnet, schließlich war ich ja zum ersten Mal mit dabei. Nachdem wir anfangs noch bisschen über die Kinder, unsere Männer, andere Männer (mir wurde ungefähr 20 Minuten lang von Iren vorgeschwärmt, die ja so charming, aber nicht gut zum Heiraten wären, da sie immer nur ohne ihre Frauen im Pub rumhängen wollen) und das Leben als Mum geredet haben, fing die eine, die auch noch Meredith hieß (der Name ist für mich Synonym für Frauen à la Desperate Housewives), plötzlich an, sie wolle gerne einen Boob Job (Brustvergrößerung) und wie das denn bei Jamie, der dritten im Bunde, sei, die offensichtlich schon einen hinter sich hatte. Ehe es mir geschah, liftete diese ihr Shirt und Lisa kreischte mich an, ich hätte gerade verpasst, wie Jamie ihre Brüste präsentierte (wenn auch wohl wenigstens mit BH), da ich gerade in die andere Richtung geblickt hatte, wohl schon aus weiser Vorausahnung. Meredith sah eh so aus, als hätte auch schon Herr Botox ein paar Mal guten Tag gesagt, daher war ich darüber nun auch nicht sonderlich überrascht, zumal ich bei ihr sofort den Eindruck hatte, als wolle sie ihr Alter nicht wahrhaben. Lisa meinte zu der ganzen Boob-Geschichte nur “Go for it, I’m all for it” (Mach doch, ich find das gut), ich hab mich an meinem Weinglas festgehalten. Wieder zurück in die Konversation fand ich, als das Thema sich plötzlich um 180° wendete und ich mich mit der sehr direkten Frage “Do Europeans hate Bush?” konfrontiert sah (die übrigens von Meredith kam). Ich dachte mir, was soll ich groß um den heißen Brei reden, und meinte einfach “Mmmm … yeah”. Mir wurde dann erklärt, dass Lisa Republikanerin sei (was ich davor an einigen ihrer Kommentare eh schon erahnt hatte) und Meredith Demokratin. Jamie war zu dem Zeitpunkt schon nach Hause gegangen. Wir haben dann noch ein bisschen diskutiert und sogar Lisa musste zugeben, dass es für das Ansehen der USA in der Welt wohl besser wäre, wenn der nächste Präsident ein Demokrat wäre. Als ich mit Nina nach Hause gegangen bin, wusste ich irgendwie nicht, ob ich den Abend gut, schrecklich oder beides fand. Auf Markus’ Frage “Wie war’s?” war meine Antwort nur “Sag ich dir morgen”, weil ich das erst noch mal verdauen musste. Heute bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es mir einerseits gut gefallen hat, weil die Atmosphäre sehr ungezwungen war (na gut, stellenweise etwas zu ungezwungen), ich oft viel mitzureden hatte, und sich die Kinder (die anderen beiden Mädels waren 19 bzw. 21 Monate) alle drei wirklich super verstanden und total süß miteinander gespielt haben. Da wir für die Kleinen auch Abendessen hatten, waren wir ziemlich lang dort und es gab bei den Mädels nicht einmal Streit ums Spielzeug. Andererseits weiß ich, dass ich zu Hause in München mit denen nichts zu tun hätte, dazu sind wir einfach zu verschieden. Ich denke, es ist okay, sich einmal alle drei Wochen oder so zu treffen, aber öfter brauch ich das glaub ich nicht. Allerdings liebt Nina es, über den Feldweg zu laufen, und da kann es gut sein, dass ich doch öfter mal unverhofft in irgendwelche Schönheits-OP-Gespräche gerate …

Artikel gespeichert unter: Allgemein, USA, Kalifornien

bisher 8 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Ami  |  02.Mai 2008 at 12:19

    chapeau für deine entspanntheit. ich glaube, ich wäre unter einem vorwand geflüchtet…..ich kann mit sowas gar nicht. auf der anderen seite: das würde nette bloggeschichten geben:)

  • 2. chrisfan  |  02.Mai 2008 at 18:17

    oh je, also für mich wäre das auch nichts
    hätte keine Lust mich mit “Unbekannten” über ihre Boobs and Lips zu unterhalten
    die Damen bedienen scheinbar wieder so voll die Klischees die wir von Amerikanern haben (ich korrigiere: die ich habe)
    kannst ja mal schauen ob auch ein normales Gespräch zu Stande kommen kann wenn kein Alkohol getrunken wird, sollen die Mädels denn auch mal bei Euch einfallen?

  • 3. Tina  |  02.Mai 2008 at 19:33

    Nein, also bei mir muss ich die Damen nicht rumsitzen haben. Wie gesagt, wenn sich so alle paar Wochen bei denen mal was ergibt, kann ich mir schon vorstellen, rüberzugehen, wirklich schon allein wegen der Kinder, weil das so super funktioniert hat. Außerdem habe ich die ganze Zeit, während ich dort war, schon im Hirn mitgebloggt. ;-) Und wegen der Sache mit dem Wein: Ich glaube, die trinken wirklich jedes Mal was. Also wenn das ab und zu mal so ist, fänd ich das jetzt nicht so schlimm, im Sommer in Bayern treffen sich die Leute ja manchmal auch im Biergarten (mit Kindern), so ein großer Unterschied ist das dann auch wieder nicht. Aber jedes Mal fänd ich auch bisschen viel, und ich glaube, wenn die Unterhaltungen IMMER so ablaufen, werde ich mich da auch wieder komplett ausklinken, irgendwann ist bei mir auch eine Grenze des Ertragbaren erreicht.

  • 4. Katrin  |  02.Mai 2008 at 20:58

    also sowas muss man sich eigentlich doch ab und zu antun, nur damit man was zu erzählen hat. :-)
    aber erhol dich erstmal vom “ersten Date”…. hihi

  • 5. Judy  |  03.Mai 2008 at 19:10

    Ach, so zur Belustigung ist das doch ganz nett :mrgreen: . Und ja, zur blogverwertung doch immer gut…

  • 6. june  |  03.Mai 2008 at 22:54

    andere länder andere sitten oder?
    nungut, alle drei wochen könnt ich das auch aushalten aber wenn beim ersten date schon über brus ops und politik in mehr oder weniger einem atemzug gesprochen wird, dann frag ich mich welche themen sie für das zweite dritte und vierte date bereit halten…angst und sorge!

  • 7. Moritz Papa  |  08.Mai 2008 at 09:28

    Wie wäre es,. das nächste mal eine Minikamera mitzunehmen :-D

  • 8. Tina  |  08.Mai 2008 at 22:34

    @ Moritz Papa: Eine hervorragende Idee!

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

November 2017
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler