Urlaubsrückblick - Teil 3 (mit Fotos)

04.November 2007 Tina

Am 13. Oktober fand dann das letzte Highlight dieses Urlaubs statt, die Hochzeit von Constanze & Wolfgang, und auch der Hauptgrund, weswegen ich mit Nina noch so lange nach Markus’ Abreise in Deutschland geblieben bin (allerdings ist es für die Familie natürlich auch schön, wenn sie mehr von Nina zu sehen kriegen, und ich bin ja auch sehr gern daheim). Die Hochzeit war wunderschön, die Trauung fand in Aufkirchen bei Berg am Starnberger See statt und die Feier in Großhesselohe. Constanze & Wolfgang, ihr saht beide wunderschön aus und mir ist es tatsächlich erst neulich aufgefallen, dass eure Namenspaarung ja eigentlich sehr lustig ist (wegen Mozart und so, haha; na ja, habt ihr wahrscheinlich schon 1000x gehört). Da ich fast rabenmutterartig die Nacht schon wieder fernblieb und bei Claudia & Kikki übernachtete, die auch eingeladen waren, konnte ich also sehr lange bleiben. Ich kann nur sagen, dass ich mich nicht mehr erinnern kann, wann ich das letzte Mal in high heels (und die waren richtig hoch) fast fünf Stunden lang getanzt habe (ohne einmal hinzufallen!). Neben mir blieben noch zwei Paare aus Friedrichshafen bei Claudia & Kikki, allerdings habe ich mich nach nur vier Stunden Schlaf aus dem Haus geschlichen, während alle anderen noch im Tiefschlaf waren, um zurück zu meiner Süßen zu fahren. Nachmittags waren dann Jochen (ein ehemaliger Kollege von Markus aus dem deutschen Office) und Heidi mit ihrer kleinen Emma (3 Wochen) da. Es war ein wunderschöner Herbsttag und wir waren lange spazieren. Abends, als Nina schon fast geschlafen hat, war ich dann noch mal in München und mit Julia, Eva und Alexander im Cortiina was essen und trinken. An dieser Stelle noch mal Danke an Alexander für die nette Einladung!
Auch möchte ich an dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an meine Schwiegereltern aussprechen, die dieses Mal wirklich sehr oft auf Nina aufgepasst und sie bestens versorgt haben (und wohl auch jede Menge Spaß mit ihr hatten und Nina mit ihnen).
Am Montag war dann noch mal Familienbesuch bei meiner Schwester angesagt (der ich auch für die ganze Verpflegung immer bei ihr danke), wo auch mein jüngster, zu diesem Zeitpunkt erst 3,5 Monate alter Neffe Felix da war (auf dem Foto ist er aber erst 2,5 M.), und am Dienstag hieß es dann Koffer packen. Da ich etliche Lebkuchenherzen und andere Scherze im Gepäck hatte, hatte ich eigentlich Übergepäck und die Frau am Schalter verdonnerte mich zu 40 Euro. Als ich am anderen Schalter meine Schuld begleichen wollte, erließ mir die Dame dort aber selbige, wirklich aus purer Nettigkeit, und so habe ich mir ganze 40 Euro gespart. Nicht ganz so nett war dann mein ursprünglich vorgesehener Sitznachbar im Flugzeug. Der setzte sich erst gar nicht neben mich und Nina, sondern meinte direkt neben mir stehend zur Stewardess “I cannot sit next to a baby. I get sick when I’m around babies, I freak out.” Das waren die ersten und einzigen Worte, die ich von ihm zu hören bekam, und hätte in dem Moment jemand etwas zu mir gesagt - ich wäre glaube ich in Tränen ausgebrochen. Letztendlich hatte das Theater aber sein Gutes, denn der Mann wurde weit weg gesetzt und ich hatte den Platz neben mir frei. In der Mitte auf der anderen Gangseite neben uns saß die Frau mit ihren beiden Kindern, die ich bereits vom Hinflug her kannte. Der Flug lief wieder super, Nina hat relativ viel geschlafen, die Warterei an der Einwanderung hat sich auf ganze zwei Minuten beschränkt und auch das Wiedersehen mit dem Papa war gar nicht so “fremd” wie evtl. befürchtet, Nina war gleich begeistert.
So ein bisschen war mir zwar nach “Urlaub nach dem Urlaub”, weil es schon auch immer relativ stressig ist, aber ich freu mich dennoch jetzt schon wieder auf den nächsten. Ach ja, habe ich schon erwähnt, dass es zwei Tage nach unserer Abreise im Garten meiner Schwiegereltern eine dicke Schneedecke hatte und wir hier zurzeit die Tage bei über 25°C und schönstem Sonnenschein verbringen? Da ließ es sich doch letztes Wochenende bestens Oktoberfest feiern, womit wir wieder beim Anfang wären. Aber dazu (und zu Halloween) dann demnächst mehr in diesem Theater …

Die restlichen Fotos findet ihr hier (restl. München-Bilder inkl. Hochzeit) und hier (restl. Ohlstadt-Bilder; auf dem Foto mit Nina mit Turban waren wir wegen eines Windelausschlags beim Arzt, der ihr dann noch den Kopf mit Fettcreme eingeschmiert hat gegen den Milchschorf - nur falls sich wer wundert - sah aber süß aus) …

Artikel gespeichert unter: Allgemein, Urlaub

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Mai 2018
M D M D F S S
« Jun    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler