Bye Bye UES

28.August 2007 Tina

Und schon sitze ich auf dem Bett im Hotel in SoHo, Nina liegt schlafend im hoteleigenen Kinderbettchen und Markus ist im Büro, bevor er nachher auf die Abschiedsfeier mit seinen Kollegen geht (denn es werden nicht alle mit nach CA kommen). Das Verladen der Möbel ging heute relativ schnell und schmerzlos über die Bühne. Renoviert wird die Wohnung dann durch die Hausverwaltung, das macht man hier irgendwie nicht selbst. Ach ja, unsere Wohnung übernehmen übrigens unsere Nachbarn, ein Pärchen ca. in unserem Alter. Sie übernehmen die Wohnung aber nicht einfach so: Die Miete wurde mal eben um schlappe $475 erhöht, nachdem sie bei uns ab Juli schon um $125 erhöht wurde. Außerdem haben sich die beiden dazu entschlossen, ihr Studio gegenüber von unserer Wohnung (ihre momentane Wohnung) trotzdem auch noch zu behalten. Man weiß ja nie, wozu man’s gebrauchen kann. Wir sind aber natürlich froh, dass wir Nachmieter gefunden haben und so nur noch bis Mitte des Monats die Miete für die Wohnung zahlen müssen. Jedenfalls hat uns dann am frühen Nachmittag ein grantiger Taxifahrer, der uns nicht erlauben wollte, ein paar unserer kleineren Gepäckstücke auf die Rückbank zu stellen, nach SoHo gefahren und das war dann unser Abschied von der Upper East Side.

Ach ja, das hier ist das erste Hotel, das ich bisher kenne, das neben dem Kinderbettchen auch noch einen Windeleimer aufs Zimmer liefert (ohne dass ich danach gefragt hätte, wäre ja nie auf die Idee gekommen). Und gerade hat noch mal einer geklopft und mir dieses Baby Bee Getting Started Kit (mit Babyprodukten von Burt’s Bees) und einen kleinen Rucksack mit ein paar Kinderbade- und Malsachen gebracht. Wie nett! So, und jetzt werde ich glaube ich ausnutzen, dass Nina schläft, und auch noch kurz die Augen zumachen. Gute Nacht!

P.S. Nina und mir geht’s übrigens schon wieder besser und Markus scheinen wir nicht angesteckt zu haben. Dem geht’s morgen höchstens nach der heutigen Feier schlecht …

Artikel gespeichert unter: Allgemein, New York

bisher 3 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Mama Schwaner  |  29.August 2007 at 09:55

    Amerika, Amerika. Ich kann mir nicht vorstellen, dass solch eine drastische Mieterhöhung in Deutschland erlaubt wäre… Oder renovieren die die Wohnung mit Blattgold? :) Wir wünschen euch einen angenehmen, ruhigen Umzug und dass ihr recht schnell ein Haus für eure kleine Familie in CA findet. *Markus mal ein Aspirin reich* Schön, dass es den beiden Hausherrinen wieder besser geht! Und den Service des Hotels finde ich spitzenmäßig. Ich hab ja nicht mal bei der Entlassung aus dem Krankenhaus nach Paulchens Geburt Produktpröbchen etc. erhalten…

  • 2. Ines  |  29.August 2007 at 13:10

    Irgendwie habe ich nen Kloss im Hals- klingt komisch, weil ich ja nohc nie in NYC war (aber ja so gerne mal hinwill). Aber Ihr habt ja eine schöne Alternative.

    Wie ist das eigentlich, bleibt ihr denn “für Lebzeiten” drüben oder ist der Aufenthalt zeitlich eingegrenzt? *überhauptgarnichtneugierigbin* ;-)

    Und wann genau gehts dann weiter nach SF?

  • 3. Tina  |  30.August 2007 at 03:36

    @ Ines: Nein, wir bleiben nicht für Lebzeiten hier, zumindest haben wir das nicht vor und ich kann es mir auch nicht vorstellen. Wir haben für unseren USA-Aufenthalt damals so ca. 4-5 Jahre vorgesehen. Aber natürlich weiß man nie, was kommt. Wir hätten ja auch nie gedacht, dass wir mal die Küste wechseln würden. Und Markus bräuchte in Deutschland dann halt auch erstmal einen (guten) Job.
    Nach San Francisco geht es am Freitag Vormittag. Hatte heute noch mal einen tollen Tag in SoHo und dem Financial District mit Anke, aber dazu dann morgen in einem separaten Eintrag. ;-)

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler