Zu Besuch in Hoboken

24.August 2007 Tina

Gestern war ein schöner Tag. Markus ist zurzeit nicht da (äh, das hat jetzt aber nichts mit dem schönen Tag zu tun - fällt mir gerade auf, wie blöd das klingt ;-) ) und ich hab mich mit Nina auf den Weg nach Hoboken gemacht, das in New Jersey gegenüber von Manhattan auf der anderen Seite des Hudson River liegt, um Christine & Luis (11 Monate) und Anke & Paul (3 Monate) zu besuchen. Wir hatten das eigentlich schon lang mal vor, aber wie immer lang geschoben und vor zwei Wochen, als wir es dann tatsächlich machen wollten, hatte es 34° und es war einfach zu heiß. Gestern hatte es angenehme kühle 19° und ich kam trotzdem total verschwitzt an. Denn ich war mit der Subway und dem PATH train unterwegs und musste die ganzen Treppen mit Buggy und BabyBjörn allein meistern. Rolltreppen oder Aufzüge gibt’s hier ja nicht bzw. nur ganz selten. Dreimal hat mir aber jemand geholfen.

Anke hat mich am Bahnhof abgeholt und wir sind zu Christine gegangen, die mit Sohn und Mann dort in einem schnuckligen Haus wohnt. Es war wirklich super. Die Kleinen waren alle gut drauf und Nina hat sich glaube ich in Luis verliebt. Sie wollte ihn immer anfassen und hat, wenn er in der Nähe war, die Hand nach ihm ausgestreckt. Umgekehrt war’s aber ähnlich. Und sogar als Luis ihr beim Gehen den Schnuller aus dem Mund gezogen hat, ließ sie ihn gewähren. Paul hat sich das ganze Treiben gemütlich vom dicken Kissen aus angeguckt und hat zwischendurch ein Nickerchen gemacht, er ist ja auch noch ganz jung. Wir hatten jedenfalls echt viel Spaß und jede Menge zu quatschen. Als Christine mal mit Luis oben beim Wickeln war, fragte ich Anke nach der Uhrzeit. Als sie sagte “Es ist schon 18:30″ dachte ich, sie macht einen Witz, da ich mit meiner Schätzung um ca. zwei Stunden daneben lag. Sooo schnell verging die Zeit. Echt schade, ich hätte wirklich noch ewig bleiben können.

Anke und ich haben dann schnell unsere Sachen zusammengepackt und Anke hat mich dann noch zur Fähre begleitet, mit der ich eigentlich zurückfahren wollte. Der gar nicht nette Typ am Kassenhäuschen wies mich dann aber mit schlecht gelaunter Miene darauf hin, dass auf dem Schild doch stehen würde, dass die Fähre zur 39th Street nur Samstag und Sonntag fahren würde. Ich bin dann doch wieder mit dem PATH zurück auf die Insel und Nina ist schon im Zug eingeschlafen. Praktisch war dann, dass es an der 33rd/6th Av, wo ich ankam, tatsächlich einen Aufzug an die Oberfläche gab. Von dort aus bin ich dann die ganze Strecke nach Hause gelaufen. Es war aber ein schöner Spaziergang, da ich mir so noch einmal Midtown ansehen konnte, und da es dann auch schon langsam dunkel wurde, sahen die Wolkenkratzer noch toller aus. Nina ist dann irgendwo auf der 5th Avenue aufgewacht (ein Zeichen??) und war bestens gelaunt. Ich habe dann noch mal angehalten und ihr ein Gläschen Vegetable & Turkey angeboten, das sie dann auch 3/4 gegessen hat. So konnte ich sichergehen, dass sie noch ihr Abendessen hatte, bevor sie wieder einschlafen und zu Hause gar nicht mehr wach werden würde. Sie war dann aber doch bis zu Hause noch wach und hat sich auch ganz brav bettfertig machen lassen.

Hoffentlich klappt dann nächste Woche noch mal ein Treffen in Manhattan, würde mich sehr freuen! Hier sind ein paar Bilder unserer kleinen Krabbelgruppe.

Artikel gespeichert unter: Allgemein, New York

bisher 5 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Anke  |  24.August 2007 at 03:24

    Nina und Luis sind einfach zu drollig:-)!

  • 2. Tante Claudia  |  24.August 2007 at 03:54

    Sehr sehr süß die drei…und alle so hübsch!!! Können sich die Mamis auf jeden Fall was einbilden drauf (sind ja auch alle so hübsch!)
    Nina ist schon sooooo groß geworden - gut dass ihr bald wieder da seid, sonst verpass ich noch was!

  • 3. Christine Plecher  |  24.August 2007 at 14:45

    Schön war’s!

  • 4. Bella  |  24.August 2007 at 15:29

    Oh, 33th Street/7th Avenue da war mein Hotel (Pennsylvania) *träum*

    Wo wohnt ihr denn?

  • 5. Tina  |  24.August 2007 at 15:42

    Wir wohnen (noch) an der Upper East Side (78th Street/East End Av), ich hatte also ganz schön zu latschen. War aber gut.

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Januar 2018
M D M D F S S
« Jun    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler