Tante Agate

30.Januar 2007 Tina

Ich war heute in unserem Lieblings- und gleichzeitig Stammladen einkaufen und habe mich dabei gefragt, wieso wir eigentlich noch nie etwas darüber geschrieben haben.
Der Laden heißt Agata & Valentina (bei uns auch “Tante Agate”), die Website ist übrigens cool gemacht. Bei A&V handelt es sich um keinen Supermarkt, aber auch keinen Feinkostladen. Es ist … so etwas zwischendrin. Dem Erscheinungsbild und Angebot nach zu urteilen könnte es zwar ein Feinkostladen sein (ein sehr gut ausgestatteter), allerdings sind die Preise nicht höher - oft sogar niedriger - als im Supermarkt um die Ecke, wo wir mittlerweile fast nur noch Toilettenartikel kaufen.
Ich bin jedenfalls nach wie vor erstaunt, wie viel Gutes man auf so kleiner Fläche unterkriegt, denn Agata & Valentina ist alles andere als ein geräumiger Laden. Von der Größe her ist es eher eine Art Tante Emma-Laden. Dafür kann man meines Erachtens nach eine Ladenfläche nicht optimaler nutzen:
Es gibt eine Brottheke (unser Brot kaufen wir allerdings meist bei Le Pain Quotidien); weiträumige Obst- und Gemüseregale (wo es u. a. so Sachen gibt wie gelbe Tomaten, gelbe Zucchini, sämtliche frische Kräuter, ca. 5 verschiedene Pilzsorten - all das neben den üblichen Verdächtigen versteht sich); eine reichhaltige Käsetheke; eine Theke mit frisch gemachten warmen Fertiggerichten/Gemüsearten/Focaccias/Pizze etc.; ein Regal mit kalten Fertiggerichten wie Lasagne/Salate etc.; eine Theke mit abgepackten Wurstsorten und speziellen Sachen wie Käsefondue etc.; eine Theke für frische Wurst; eine Sushi-Theke; eine Fleischtheke; eine reichhaltige Fischtheke (wo man im Hintergrund bei der Vorbereitung der Fische zusehen kann); ein Regal mit verschiedensten Kaffeesorten, die frisch gemahlen werden; verschiedene Lebensmittelregale; zwei Kühlregale; eine Oliven- und Pastetentheke; eine Theke mit frisch hergestellter Pasta (man kann sogar hier bei der Herstellung zusehen) und zu guter Letzt noch eine Kuchen- und Gebäck-Theke, wo man ebenfalls bei der Herstellung zusehen kann. Dazu sei gesagt, dass hinter jeder dieser Theken mindestens zwei, drei Angestellte stehen.
Das klingt jetzt, als wäre der Laden mindestens so groß wie ein Tengelmann. Nee, der Laden ist echt winzig. Wenn ich mit dem Kinderwagen durchgehe, muss ich oft warten, bis ich wo vorbeikomme. Da frage ich mich wirklich, wieso so viele Supermärkte in Deutschland gerade am Obst- und Gemüsesortiment sparen oder die Qualität oft zu wünschen übrig lässt. Es geht jedenfalls auch mit wenig Platz. Und wie man an den Reviews sieht, sind wir nicht die einzigen, die begeistert sind. Ach ja, es gibt nicht nur Agata & Valentina, den Shop, sondern auf der gegenüberliegenden Straßenseite auch noch Agata & Valentina Ristorante. Das haben wir aber leider noch nicht ausprobiert. Falls wir mal von der UES wegziehen, werde ich den Laden auf jeden Fall vermissen.

Artikel gespeichert unter: Allgemein, New York, Essen & Trinken

bisher 1 Kommentar Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Susan  |  03.Februar 2007 at 16:51

    Tante Agate hört sich so an wie die Boatsheds bei uns, gemischt mit den tollen italienischen Tante-Emma-Läden. Die Boatsheds sind allerdings ein Feinkostladen - da kostet der frische Meerettich fast so viel wie der Kaviar. Aber Käsetheke mit richtigem Käse (ist hier in OZ so eine Sache), es gibt echten Schinken, einen tollen Bäcker und tolles Obst und Gemüse. Diese kleinen italienischen Läden, die es hier gibt, sind auch klasse, nur leider haben die meisten nicht das tollste Obst-/Gemüse-Sortiment, bzw. es kann auch mal reichlich welk sein. Aber interessanter als die Supermärkte sind diese kleinen Klitschen allemal.
    LG, Susan

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler