Croc Hunter - Held für viele, nur für mich nicht?

06.September 2006 Tina

Wie sicher viele per Zeitung, Internet oder Fernsehen mitbekommen haben, ist Steve Irwin, australischer Tierfilmer, Zoobesitzer und Umweltschützer gestern beim Dreh einer neuen Dokumentation mit dem bezeichnenden Namen “Ocean’s Deadliest” von einem Stachelrochen tödlich verletzt worden. Ich weiß nicht warum, aber irgendwie beschäftigt mich das Thema. Falls jemand Steve Irwin nicht kennt, seine Tierdokumentationen liefen in Deutschland öfters auf RTL2, glaube ich. Die Dokus waren nicht komplett synchronisiert, im Hintergrund konnte man immer den Originalton hören und sie zeichneten sich dadurch aus, dass sie meist relativ spektakulär waren. Oft ist Irwin direkt vor den wilden, tödlichen Tieren rumgesprungen und ist ihnen gefährlich nahe gekommen.
Ich habe im Internet einige Kommentare zu seinem Tod bzw. zu seiner Persönlichkeit gelesen und anscheinend bin ich die einzige, die den Mann mit kritischen Augen betrachtet hat. Zwar fand ich seine Dokumentationen schon auch immer irgendwie faszinierend, weil er wirklich nah an den Tieren dran war, und er war wohl auch ein engagierter Umweltschützer, allerdings hat er sich für meinen Geschmack bei seinen Dokus immer viel zu stark selbst in Szene gesetzt und meines laienhaften Erachtens nach die Tiere schon auch öfters mal gestört mit seinen Provokationen und seinem Herumgehampel. Mir war er jedenfalls nie so sonderlich sympathisch. Den einzigen Kritikpunkt, den wohl die Presse jemals über ihn hatte, war, als er vor zwei Jahren seinen einen Monat alten Sohn mit ins Krokodilgehege genommen hat und ihn bei der Fütterung auf dem Arm hatte. Er hat ihn damals auch wie eine Marionette übers Gras hüpfen lassen, genau neben einem Krokodil. Das kam wohl nicht bei allen Leuten gut an. Aber ansonsten wurde er wohl immer als Held gefeiert. Ach ja, eine Dokumentationsreihe von ihm wurde, zumindest in Deutschland, sogar auch mal abgesetzt, weil es hieß, er würde die Pinguine und Robben zu sehr stören.
Es hat mich jedenfalls doch überrascht, dass er so extrem populär war. Ich kann mich noch erinnern, wie ich vor ein oder zwei Jahren mal zu Markus gesagt habe “Wenn der so weitermacht, werden sich die Tiere eines Tage noch an ihm rächen.” Tja. Auch wenn jetzt überall steht, dass der Rochen sich nicht bedrängt gefühlt hätte, so ganz kann ich das nicht glauben … Bevor mich jetzt jemand falsch versteht, ich finde es natürlich tragisch, dass er so ums Leben kommen musste, und er hat es auch auf keinen Fall verdient, mich wundert es einfach nur, dass ich wohl die einzige bin, die seine Dokumentationen immer etwas “too much” fand.

Artikel gespeichert unter: Allgemein

bisher 4 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Marko  |  06.September 2006 at 11:09

    Hi Tina,
    nein, bist nicht die einzige. Ich hab hier in einem Forum sogar gestern relativ viele kritische Stellungnahmen zu dem Unfall und vor allem zu seiner Person gelesen.
    Mir persönlcih geht’s da eher wie Dir: sicher, schlimm für seine Familie. Aber grundsätzlich der wohl eher normale Lauf der Dinge. Wer mit dem Feuer spielt, verbrennt sich irgendwann. Wenn sich jemand entschliesst, für seinen beruf sein leben zu riskieren, dann ist es für mich nicht weiter bedauerlich, wenn es letztendlich doch mal passiert.

    Beim Zappen hab ich auch des öfteren eine Doku von ihm kurz gestreift, und mir geht’s genauso: Ich denke, die Tiere - bzw. deren Gefährlichkeit - dienten nur dazu, ihn in Szene zu setzen und ihm eine Plattform für sien Heldendasein zu liefern.
    Vielleicht ist das Format ja in Australien und den USA eher zielgruppengeeignet, aber eine gute Tierdoku schaut für mich anders aus.

    Grüße auf den big apple,
    Marko

  • 2. Marko  |  06.September 2006 at 11:11

    Sorry for the viele Tippfehlers… zu schnell gedacht, noch schneller getippt, fehlerkorrektur ausschaltet…

  • 3. Mario  |  06.September 2006 at 14:40

    Neinneinnein. Nicht die einzigen, ihr seid :-)

    Ich konnte den Typen nie leiden, in keinser Weise. Wie ich schon in einem anderen Kommentar von mir gab: Der Type kam mir vor, wie ein ADSler auf Speed…

  • 4. Stefan  |  09.September 2006 at 20:50

    http://fun.drno.de/pics/english/irwin_big.jpg ok is bissi fies :-)

    Grüßle

    Stefan

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

April 2020
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler