Das stinkt doch

04.August 2006 Markus

Man hat mich gewarnt. Fruehling und Herbst in New York seien sehr schoen, der Winter okay. Sommer… nicht so wirklich toll. Klar, es ist schoen, seine Pasta bei einem der schaetzungsweise 5.363 italienischen Restaurants draussen zu essen (ueberhaupt hat so gut wie jedes Lokal auch ein paar Tische auf dem Gehweg). Und wenn man am Wochenende raus kommt, gibt es wohl viele sehr nette Ecken, sowohl am Meer als auch auf dem Land (habe ich gehoert, ausprobiert wird das dann, wenn Tina da ist). Aber das war es dann auch schon fast. Seit Wochen ist es draussen bruellend heiss. Ich weiss, das ist derzeit fast ueberall so, aber hier ist es extremer. Bei regelmaessig deutlich ueber 30 Grad im Schatten staut sich die Hitze so richtig schoen in den Haeuserschluchten. Derzeit bin ich nach meinem knapp 15-minuetigen Marsch zur Subway schon morgens gut verschwitzt – und in den Untergrundbahnhoefen ist es gleich nochmal ein ganzes Stueck waermer. Zum Glueck sind die U-Bahnen selbst komplett klimatisiert, so dass ich meist trocken im Buero ankomme…

Der andere unangenehme Nebeneffekt ist der Mief – grosse Muellcontainer pro Haus sind unueblich, der gesamte Muell wird ueber die in jedem Stockwerk vorhandenen Muellschlucker entsorgt und landet im Keller in grossen Muelltueten. Diese werden dann in regelmaessigen (?) Abstaenden vor die Haeuser gestellt und von der Muellabfuhr abgeholt. Das Fragezeichen steht nicht umsonst da, bis jetzt habe ich nicht herausfinden koennen, nach welchem System die Tueten abgeholt werden – fast jeden Tag stehen vor vielen Haeusern Tueten, oft in der prallen Sonne und miefen vor sich hin. Morgens geht es meistens noch, aber abends auf dem Rueckweg entfalten sich da schon ganz interessante Aromen…Bei Gelegenheit muss ich glatt mal nachsehen, ob sich die Muellabfuhrrouten im Internet nachschauen lassen – fuer geruchsaermere Routen wuerde ich im Sommer glatt groessere Umwege in Kauf nehmen. Die gute Nachricht ist aber, dass die richtig fiese Hitzewelle meist nur 6-8 Wochen anhaelt und danach die der allgemeinen Meinung nach schoenste Jahreszeit in New York anbricht. Ich freu mich drauf und lese in der Zwischenzeit weiter mein frisch gekauftes “Heavenly Weekends: Travel without a car near New York“…

Artikel gespeichert unter: Allgemein, New York

bisher 5 Kommentare Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Moin  |  04.August 2006 at 08:27

    Hier in EU-ropa kühlt es momentan wieder etwas ab. Heute hatte es ganze 11 Grad Celsius in der Früh… Brrrr. Irgendwie schon unangenehm diese Temperaturschwankungen (zuerst regelmässig rund um die 34°C …).
    Der Mensch ist einfach immer unzufrieden! Zuerst klagen alle “es ist sooo heiss” und jetzt “es ist sooo kalt” oder “der Regen ist unausstehlich, wann scheint wieder die Sonne?” … Eigentlich erübrigt sich hier jeder Kommentar, oder?
    Was den Müll angeht - ich bin neugierig, wie oft bei euch in NY die Müllabfuhr wirklich kommt? Für empfindliche Damennasen dürfte NY wohl kein gutes Pflaster (im Sommer) sein… (gleich mal in den Filofax schreiben).

  • 2. bienenkönigin  |  05.August 2006 at 23:48

    lange nichts mehr von bettina gehört…
    geht es ihr und ihrem “untermieter” auch gut?

  • 3. Sabiene und Murat  |  06.August 2006 at 14:58

    Wir warten auch schon auf ein Lebenszeichen…
    Ist sie gut angekommen?

  • 4. Markus  |  06.August 2006 at 15:37

    Tina war die letzten Wochen in Deutschland meist ohne Internet, ist aber gestern (endlich!) mitsamt Untermieter heil angekommen und wird demnaechst sicher wieder auch hier aktiv werden.

  • 5. Taschi  |  06.August 2006 at 17:01

    Klasse - gib ihr einen Kuss! Unser Abschied war etwas hektisch - ein denkwürdiger Moment zwischen Abdeckplane und Umzugskartons gewissermaßen ;-)

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Oktober 2018
M D M D F S S
« Jun    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler