WM: Alles irgendwie anders

04.Juli 2006 Markus

Was fuer ein Unterschied - die letzten Wochen hatte ich ja im fussballerischen Dauerrausch verbracht, hier sieht das Ganze natuerlich ganz anders aus. Das Viertelfinalspiel der Deutschen habe ich statt im Kreise von Freunden oder im ueberfuellten Biergarten bei Jacques angesehen, einem franzoesischen (!) Restaurant in SoHo. Die eigentlich naheliegende Idee, das Spiel in der Loreley anzusehen, musste ich schnell verwerfen. Bei den paar Plaetzen haette ich schon Stunden vorher da sein muessen und leider war Freitag ein Arbeitstag. Bei Jacques also war ich nicht nur der einzige Mensch mit Deutschlandtrikot, auch generell haette die Stimmung einen Tick besser sein koennen. Ich bin es eben einfach nicht mehr gewohnt, dass bei einem Tor nicht der totale Enthusiasmus ausbricht. Naja, war ich halt mal wieder der Lauteste, ist ja auch nicht wirklich was Neues. *g* Und es war einfach schoen, nach dem Spiel am laufenden Meter von ganz normalen Passanten mit “Deutschlaend!”, “Grats!” oder “Germany!”-Rufen empfangen zu werden. Irgendwie angenehmer, als auf der Leopoldstrasse von halbnackten Siebzehnjaehrigen ein gelalltes “Sho shen Shieger aus, lalalalllllllala” entgegengeschmettert zu bekommen….

Artikel gespeichert unter: Allgemein, WM 2006

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

Oktober 2018
M D M D F S S
« Jun    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler