Lesen bildet

29.Mai 2006 Markus

Der Amerikaner liest ja nicht allzu gern, das ist ja allgemein bekannt. Was ich bis jetzt noch nicht wusste ist aber, dass diese Tatsache die amerikanischen Verlage zu wahren Verzweiflungstaten zwingt - die mir wiederum sehr zugute kommen. Anscheinend ist die Lage dermassen ernst, dass man Zeitschriftenabonnements richtiggehend nachgeschmissen bekommt. Das New York Magazine zum Beispiel kostet regulaer $3,99 pro Ausgabe - im Abo kosten 16 Ausgaben insgesamt $5,99, also $0,32 pro Ausgabe! Aber es geht noch viel besser: ich spiele schon laenger mit dem Gedanken, ein Premium-User bei Gamespot zu werden. Heute habe ich mir mal die Tarife angeschaut: der Premiumzugang kostet $3,33 im Monat, also auch gar nicht uebel. Nur gibt es dazu dann noch gratis jeweils ein Jahresabo von Wired und Details (oder FHM, aber darauf verzichte ich dankend)! Mir wird der Lesestoff jedenfalls so bald nicht ausgehen…

Artikel gespeichert unter: Allgemein

Dein Kommentar

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu schreiben.

Trackback diesen Artikel  |  Kommentare als RSS Feed abonnieren


Kalender

April 2020
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Aktuelle Artikel

Besucherzähler